Grenzgänger

Gesprächslesung mit Peter C. Burens zum deutsch-franzöischen Miteinander | 28.10.2020 | 19.00 Uhr | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich unter 06581/2336

An einem Mittsommertag begegnen sich zwei Menschen auf einer Raststätte im deutsch-französischen Grenzgebiet.

Sie, eine junge Marketingassistentin, ist in einem Schweizer Kunstbuchverlag tätig und interessiert sich für moderne Kirchenfenster.
Er, ein in der Fachwelt angesehener Literaturgeograph, reist aus Deutschland als Gastredner zu einem Historiker-Kongress nach Verdun.

Obwohl in Alter, Temperament, Beruf grundverschieden, finden sie zueinander.
 

Doch hat ihre Begegnung eine Zukunft? Und was lehren uns die GRENZGÄNGER über deutsch-französische Befindlichkeiten?

 

Weine des SaarWeinGuts Peter Burens sind im Ausschank

Yukon und Alaska

ein Reisebericht von Robert Hildebrand "Mit dem Truckcamper durch Teile von Yukon und Alaska" | 13.11.2020 | 19.00 Uhr | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich unter 06581/2336

Einmal dahin wo die Geschichten von Jack London spielten, wo 1896 hunderttausende von Abenteurern den Yukon hinab zogen an die Goldfelder des
Klondike River bei Dawson City, dorthin wo der größte Goldrausch aller Zeiten war. Das alles war Grund genug, in die unendlichen Weiten eines Landes zu reisen, um das sich Legenden ranken, von Bären und Wölfen, von Truckern, von Gold in
Flüssen, von Schlittenhunden, von grenzenloser Freiheit und Einsamkeit. Und weiter nach Alaska, zu unberührter Natur, Bären, Elche, Gletscher und zu
den höchsten Bergen Nordamerikas.

 

Wir bieten Getränke und kleine Snacks an.

Eine Murmel gegen das Vergessen

Der Holocaust-Überlebende Gerd Klestadt zu Gast in Saarburg
19.11.2020 | Stadthalle Saarburg | 19.00 Uhr Eintritt frei | Anmeldung erforderlich unter 06581/2336

Am 19.11.2020, um 19 Uhr, laden wir im Rahmen unserer Initiative "AUGEN AUF - AKTIV GEGEN ANTISEMITISMUS" den Holocaust-Überlebenden Gerd Klestadt zu einem Zeitzeugengespräch in die Stadthalle nach Saarburg ein.  

 

Klestadt (*1932 in Düsseldorf) floh als Vierjähriger mit seiner Familie vor dem Terror des NS-Regimes in die Niederlande. Ab Mai 1940 war seine Familie dort erneuter Verfolgung ausgesetzt und musste sich verstecken. Nach dem Verrat des Versteckes durch Nachbarn und der Verhaftung der gesamten Familie folgte die Deportation in das Durchgangslager Westerbork und elf Mionate später in das Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Dort starb sein Vater im Februar 1944. Im April 1945 wurden Gerd, sein Bruder und seine Mutter von den US-Truppen befreit. 

 

Seit etwa 20 Jahren engagiert sich Klestadt in der Erinnerungsarbeit. Er geht in Schulen und Bildungseinrichtungen, um über die Verbrechen des Nationalsozialismus aufzuklären. 

Der Cäsarenclub

Unterhaltsame Krimilesung mit Christa Blasius | 27.11.2020 | 19.00 Uhr Eintritt frei | Anmeldung erforderlich unter 06581/2336

In der Krimigroteske “Der Cäsarenclub” zeichnet die Autorin Christa Blasius ein Bild gegensätzlicher Milieus, die nur eines verbindet: Spaß haben bis der Notarzt kommt.

An der Mosel werden römische Ausgrabungsfunde gestohlen – es häufen sich rätselhafte Todesfälle. Die Ermittlungen führen Kommissar Schuster zu einem bizarren Cäsarenclub, der sich zu Orgien in der Künstlervilla Alexa trifft. 

Kleinkriminelle aus dem Umfeld der Dorfkneipe Pankratiuskeller mischen die Szene auf.

 

Wir bieten Getränke und kleine Snacks an.

Anschrift

Staden 130

54439 Saarburg

Telefon: +49 6581 2336

info@kulturgiesserei-saarburg.de

 

Anfahrt

 

Hygiene- und Abstandsregeln

 

Öffnungszeiten

Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr

Sa vorläufig geschlossen

So/Feiertag 11.00-17.00 Uhr

 

Geschlossen

24.-26.12.2020

31.12.2020/01.01.2021