Beirat für Migration und Integration

Beteiligen Sie sich an der Briefwahl am 27. Oktober! Geben Sie Ihre Stimme ab
für den Beirat für Migration und Integration! Setzen Sie ein Zeichen, dass Sie dazu gehören wollen! 

Sie haben Fragen? Wir beantworten diese gerne in der KulturGießerei Saarburg, unter 06581/2336 oder per Mail unter info@kulturgiesserei-saarburg.de!

Der Beirat für Migration und Integration ist ein demokratisch gewähltes Gremium, welches Mitbürger*innen mit Migrationshintergrund die Mitwirkung an der politischen Willens- und Meinungsbildung ermöglicht. Er berät Kreistag und Stadtrat bei Entscheidungen, die das Leben und Zusammenleben von Menschen jeglicher Herkunft im Kreis Trier-Saarburg und in der Stadt Saarburg betreffen. In der Stadt Saarburg wird es erstmals einen solchen Beirat geben. 

 

Nachdem sich das Lokale Bündnis für Familie e.V. zusammen mit dem AK Integration schon seit vielen Jahren für ein gutes Miteinander von Ein- und Zweiheimischen einsetzt, haben wir uns entschlossen, eigene Kandidaten für die Beiräte im Kreis Trier-Saarburg und in der Stadt Saarburg zu benennen.

 

Unser Ziel ist eine positive, pro-aktive Integrationsarbeit im Interesse aller Menschen, die in unserer Region leben!

 

Bitte machen Sie Menschen, die wahlberechtigt sind, auf diese Beiratswahl aufmerksam! Wählen Sie! Die Briefwahlunterlagen wurden Ihnen zugeschickt!

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

für den Kreis Trier-Saarburg

Abdulsalam Moussa

Ich komme aus Syrien und bin Doktor der technischen Wissenschaften. Ich lebe seit 2015 in Deutschland. Ich spreche Deutsch, Englisch, Russisch,
Kurdisch, Arabisch und Französisch.
Ich kandidiere für den Beirat für Migration und Integration, um Menschen aktiv bei der Integration
zu unterstützen, aber auch um Brücken zwischen Einheimischen und Zugewanderten zu bauen und die Kommune bei ihren Integrationsauf-gaben zu unterstützen.

Elena Schritter

Ich komme aus Rumänien, habe Politikwissenschaft studiert und als Bibliothekarin gearbeitet. Ich lebe seit 1994 in Deutschland und arbeite jetzt als Archivarin in der KulturGießerei Saarburg. Ich möchte denen helfen, die sich in schwierigen Lebens-situationen befinden, weil ich verstehe
und weiß, wie schwierig es ist, allein zu sein, keine helfende Hand zu haben und manchmal sogar isoliert und unerwünscht zu sein. Alles ist gut, nur nicht überall, nur nicht immer, nur nicht für alle!

Marlene Wagner-Thewes

Geboren bin ich 1977 in Luxemburg, wo ich auch aufgewachsen bin und als Krankenschwester arbeite. Seit nun fast drei Jahren lebe ich in Meurich, und kann sagen, dass ich mein Zuhause gefunden habe. Integration gelingt durch Kommunikation, durch zuhören und miteinander reden!
Um Ängste und Vorurteile abzubauen,
möchte ich mich aktiv einsetzen und kandidiere deshalb für den Beirat für Migration und Integration.

Avin Youssef

Ich komme aus Syrien, habe Lingusitik studiert. Ich lebe seit 2015 in Deutschland und habe als Betreuerin in der außerschulischen Betreuung an
der Grunschule St. Laurentius gearbeitet, die vom Lokalen Bündnis für Familie e.V. angeboten wird.
Geh wählen, weil die Integration bei Dir beginnt und DU wichtig für die Gemeinschaft bist!
Dabei möchte ich Dich unterstützen.
Ich spreche Deutsch, Englisch, Russisch, Kurdisch und Arabisch.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

für die Stadt Saarburg

Lothar Höckendorf

Seit Anfang März wohne ich nun in Saarburg. In meiner früheren Heimat am Niederrhein habe ich mich viele Jahre für Menschen anderer Nationalitäten eingesetzt, sowohl als Mitglied des Stadtrates als auch durch Erteilen von Deutsch-Unterricht. 

Inzwischen bin ich im Ruhestand, möchte mich aber weiterhin enga-gieren. Auch hier in Saarburg gebe ich wieder Deutsch-Unterricht, helfe als Lesepate und bin Mitglied des Arbeits-kreises Integration geworden. Gerne kandidiere ich für den zu wählenden
Beirat für Integration. Meine Aniegen sind: Kampf gegen Vorurteile und Diskriminierung, Bildungschancen für Alle, Toleranz für unterschiedliche
religiöse und kulturelle Werte, Start-hilfe für Neubürger/innen, Hilfe bei Alltagssituationen sowie Einflussnahme auf politische Entscheidungen, Migration betreffend.

Elena Schritter

Ich komme aus Rumänien, habe Politikwissenschaft studiert und als Bibliothekarin gearbeitet. Ich lebe seit 1994 in Deutschland und arbeite jetzt als Archivarin in der KulturGießerei Saarburg. 

Ich möchte denen helfen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, weil ich verstehe und weiß, wie schwierig es ist, allein zu sein, keine helfende Hand zu haben und manchmal sogar isoliert und unerwünscht zu sein. 

 

Alles ist gut, 

nur nicht überall, 

nur nicht immer, 

nur nicht für alle!

Ernst Schulte

Als gebürtiger Beuriger bin ich vor kurzem nach 30jährigem Aufenthalt in Brüssel wieder an meinen Geburtsort zurückgekehrt. Als Beamter der Europäischen Kommission war ich in den Bereichen Zivilschutz, Landwirt-schaft, Waldbrand und zuletzt als Leiter des Forstsektors in der Generaldirektion Umwelt tätig und konnte so viele Erfahrungen im Politikbereich machen. Der Beirat für Migration und Integration beabsichtigt
mit seinen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern, im Rahmen seiner begrenzten Möglichkeiten bei der Integration in eine neue Umgebung zu helfen. Dabei möchte ich gerne unterstützen. Ich spreche fließend Französisch und Englisch, außerdem Italienisch und habe Sprachkentnisse in  Spanisch und Niederländisch.

Irene Weil

geboren 1952 in Bolivien (Südamerika). Ich bin Übersetzerin, ich habe über 25 Jahre bei der Forst-verwaltung Rheinland-Pfalz gearbeitet
und war ehrenamtlich, (jetzt ange-stellt) bei der Stadtbücherei Saarburg tätig. Ich engagiere mich ehrenamtlich in der Kleiderkammer des Mehr-generationenhauses in Saarburg und spreche mehrere Sprachen. Ich habe in verschiedenen Ländern gelebt, und
kenne die Situation der Entwurzelung und des Einlebens in ein neues Land, mit einer neuen Sprache und unbekan-nten Gewohnheiten. Ich möchte den Menschen helfen die bei der  Integration in diesem Land Hilfe brauchen und kandidiere aus diesem Grund für den Beirat für Migration
und Integration der Stadt Saarburg.

Jack Weil

geboren 1952 in Bolivien (Südamerika). Ich bin Arzt für Innere Medizin und habe über 30 Jahre im Krankenhaus in Saarburg gearbeitet.
Ich bin Franzose, jetzt eingebürgert, und ich habe also auch im Ausland gelernt und gelebt. Ich spreche mehrere Sprachen, die ich im Laufe
meines Lebens lernen musste und dadurch, dass ich in verschiedenen Ländern gelebt habe, konnte ich fühlen, was es heißt Ausländer zu sein.
Aus diesem Grund finde ich die Bildung eines Beirates für Migration und Integration einen wichtigen
Schritt und habe mich für diese Aufgabe als Mitglied beworben. Für mich ist Integration unverzichtbar
und möchte mich dafür einsetzen es für jeden so leicht wie möglich zu machen.

Karl-Josef Zimmer

geboren 1958 in Irsch, seit 1991 wohnhaft im Stadtteil Beurig. Ich habe eine kaufmännische Ausbildung, Fachkaufmann für Organisation, und bin Berufssoldat a.D. Ehrenamtlich bin ich u.a. im Vorstand der Kolpings-familie St. Marien–Beurig, für Politik und Gesellschaft tätig sowie bei der Ehrenamtsbörse und im Mehr-generationenhaus Saarburg. Seit November 2015 bin ich in der Flüchtlings- und Integrationsarbeit im Lokalen Bündnis für Familie e.V. tätig und habe 2016 die Qualifizierung als Flüchtlingsbegleiter der Verbands-gemeinde Saarburg erfolgreich abgeschlossen. Ich kandidiere für den Beirat für Migration und Integration,
damit die Interessen der Menschen mit
Migrationshintergrund, in der Stadt und Verbandsgemeinde, eine Stimme haben und somit Einfluss auf integrationspolitische Entscheidungen genommen werden kann.

Anschrift

Staden 130

54439 Saarburg

Telefon: +49 6581 2336

info@kulturgiesserei-saarburg.de

 

Anfahrt

 

Öffnungszeiten

Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr

Sa/So/Feiertag 11.00-17.00 Uhr

 

Geschlossen

24.-26.12.2019

31.12.2019/01.01.2020