Archiv

Aktionswoche "Total Normal" 2016

„Bunte Welt durch viele Hände“ lautete das Motto der sechsten Aktionswoche für Menschen mit und ohne Handicap in den Sommerferien 2016

Die diesjährige Aktionswoche, in der wieder einmal Integration und Inklusion Wirklichkeit wurden, lockte zahlreiche Besucher in die KulturGießerei nach Saarburg.

An insgesamt 4 Veranstaltungstagen hatten die Organisatoren der Aktionswoche ein abwechslungsreiches und vielseitiges Programm aus den Elementen Spielen, Basteln, Wandern, Tanzen, Singen und Lachen für die Besucher zusammengestellt.

Mit dem Spiele-Parcours startete die sechste Aktionswoche auf dem gesamten Gelände der KulturGießerei. An 10 verschiedenen Spielestationen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Geschick und Können unter Beweis stellen.

Die Mannschaftsspiele am XXL-Tischkicker bildeten dabei ein absolutes Highlight.

Die traditionelle Wanderung führte am zweiten Tag die zahlreichen Wanderfreunde über die Höhenlage der Weinbaugemeinde Wiltingen. Start und Ziel bildete hier das Schützenhaus in den Weinbergen von Wiltingen, welches ideale Bedingungen zum Verschnaufen und den abschließenden Imbiss bot. Zusätzlich konnten hier interessierte Wanderfreunde ihr Können als Luftgewehrschützen testen.

Am darauffolgenden Tag stand in den Räumlichkeiten der KulturGießerei die Symbiose zwischen Kunst und Bewegung im Fokus. Die Herstellung einer großen bunten Wand, zusammengesetzt aus vielen verschiedenen angemalten Holzkacheln, förderte die Kreativität und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Zusätzliche Tanz- und Bewegungseinlagen ließen den abwechslungsreichen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Am Abschlusstag gab es wieder ein gemeinsames Grillfest mit Live-Musik und einem Musikworkshop des Duos „One and One“ in der ehemaligen Glockengießerei, an dem sich auch zahlreiche Touristen und Museumsbesucher beteiligten.

Auch in diesem Jahr konnten die Gäste während der Veranstaltung eine Ausstellung in der Glockengießerei bewundern. Für die entsprechenden Bilder und Gemälde waren mehrere Künstler des Robert-Walser-Hauses aus Saarburg verantwortlich.

Veranstalter der diesjährigen Aktionstage war wieder die Ehrenamtsbörse Saarburg in Kooperation mit dem Arbeitskreis Inklusion des Lokalen Bündnisses für Familie in der VG Saarburg. Diesem Arbeitskreis gehören an: Caritasverband Trier e.V., GPBZ Robert-Walser-Haus, Saarburg; Lebenshilfe Trier-Saarburg e.V.; Psychiatrische Tagesklinik, Saarburg; Lokales Bündnis für Familie e.V. / Mehrgenerationenhaus, Saarburg; Sozialdienst katholischer Frauen und Männer, Saarburg.

Total Normal bewegt! Gemeinsam Wandern!

ein integratives Angebot für Menschen mit und ohne Handicap

Die mittlerweile achte integrative Wanderung des Arbeitskreises „Inklusion für Menschen mit Handicap“ des Lokalen Bündnisses für Familie in der VG Saarburg e.V. führte am 19.05.15 durch die abwechslungsreiche Flora und Fauna des Kammerforstes von Saarburg.

Die weitläufige Anlage des Jugendzeltplatzes war Ausgangsort für Start und Ziel der Wanderung und bot zusätzlich ideale Voraussetzungen für zahlreiche Gesellschaftspiele, die Besuchern angeboten wurden, die aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen, die Wanderstrecke nicht bewältigen konnten.

Die anspruchsvolle Wanderroute verlief auf einem ca. 6,5 km langen Rundweg, mit zahlreichen naturkundlichen Besonderheiten, durch den Saarburger Kammerforst. Möglichkeiten zum Verschnaufen und Ausruhen boten die verschiedenen Stationen und Rastplätze, mit herrlichem Fernblick auf das schöne Saartal.

Einige wenige Wanderer verkürzten nach ca. 3 km die Strecke und nutzen den eigens dafür eingerichteten Abholdienst der Lebenshilfe.  Auf dem Gelände des Jugendzeltplatzes wurden schließlich die zahlreichen Wanderer mit einem schmackhaften Mittagessen für ihr Durchhaltevermögen belohnt. Bei idealem Wanderwetter freuten sich sowohl die Organisatoren als auch die ca. 90 TeilnehmerInnen über diese wieder einmal sehr gelungene Aktion.

Verschiedene Institutionen (Lebenshilfe Trier-Saarburg, das Robert-Walser-Haus des Caritasverbandes Trier, die Tagesklinik für Psychiatrie und Therapie des Saarburger Krankenhauses sowie die KulturGießerei Saarburg) bringen mit solchen Aktionen immer wieder Menschen aus unterschiedlichen Einrichtungen (mit oder ohne Handicap) zusammen.

HAU RUCK oder RUCK ZUCK, Inklusion geht auch närrisch!!

Seit ein paar Jahren ist Inklusion in aller Munde, werden Ziele gesteckt und entsprechende Maßnahmen ergriffen, damit Menschen mit Behinderung am Gesellschaftsleben gleichberechtigt teilhaben können.

In der Kulturgießerei in Saarburg wird Inklusion auch in der fünften Jahreszeit aktiv gelebt. Die Mitarbeiter der Ehrenamtsbörse und des Mehrgenerationenhauses organisierten nun schon zum dritten Mal eine Fastnachtsparty für Menschen mit und ohne Handicap im Café Urban. Die Veranstaltung war wieder ein toller Erfolg!

Mehr als 50 begeisterte Närrinnen und Narren ließen am Freitag, den 13. - einen Tag nach Weiberfasching - wieder die KulturGießerei zu einer Karnevalshochburg werden. Bunte Kostüme und stimmungsvolle Unterhaltung, durch zahlreiche lustige Spiele und Tänze, standen an diesem Abend im Zentrum des närrischen Treibens.

Mehrere Polonaisen durch die KulturGießerei führten zusätzlich zu einer ausgelassenen, tollen Stimmung.

Selbstverständlich wurden auch in diesem Jahr „fastnächtliche“ Speisen und Getränke angeboten.

Für die Gestaltung und Moderation des Programms war wieder einmal die Theatergruppe „Sternenzauber“ des Wohnheimes 1 der Lebenshilfe in Konz verantwortlich.

Alle Fastnachtsnarren waren sich am Ende der Veranstaltung einig:

„Wir sehen uns in der nächsten Karnevalssession zur Fastnachtsparty in der KulturGießerei wieder.“

Aktionswoche fü Menschen mit und ohne Handicap 2014

Natur, Körpergefühl und viel Spannung für Menschen mit und ohne Handicap

Bei der 4. Aktionswoche für Menschen mit und ohne Handicap unter dem Motto „Total normal bewegt!“ haben die mitwirkenden Einrichtungen auch in diesem Jahr ein buntes,  abwechslungsreiches und kreatives Programm auf die Beine gestellt.  Vom 25. Bis 29. August 2014 konnten sich Interessierte mit oder auch ohne Handicap auf viele Begegnungen, Austausch und spannende gemeinsame Aktivitäten freuen.

All-Inclusive für Krabbeltiere

Zum Auftakt der Woche stand am Montag gemeinsames Basteln und Werken auf dem Programm. Unter dem Motto „Von der Natur, für die Natur, für uns“ bauten rund 35 Teilnehmer in gemischten Gruppen Unterkünfte für mehrbeinige Krabbeltiere.  Die Materialien aus der Natur wurden vorher auf Wanderungen gesammelt und das Holz vorher zugeschnitten. Im Mehrgenerationenhaus wurden die „Insektenhotels“ mit Geschicklichkeit und Kreativität von den Teilnehmern zusammengebaut und gefüllt.  Bis Freitag wurden zehn der niedlichen „Hotels“ bereits verkauft und die restlichen vier können für € 10,00 erworben werden, wobei der Erlös für das Lokale Bündnis für Familien bestimmt ist. Besucher hatten außerdem im Café Urban Gelegenheit, dem Regenwetter zu entfliehen und den neuen Film über die Kulturgießerei zu sehen.

Olympiade und WM

So vielfältig wie bei der Olympiade und noch spannender als bei der WM folgte am Dienstag ein sportlicher Tag im Mehrgenerationenhaus. Vormittags konnten rund 70 Teilnehmer ihre Geschicklichkeit  bei einem Spiele-Parcours unter Beweis stellen. In den Disziplinen Torwandschießen, Soft-Kegeln, einem Ringwurfspiel, Shuffle-Board, Vogellaute erkennen, Erbsen hauen, einem heißen Draht, Dosenwerfen und einer Wurfschleuder ging es laut jubelnd um die höchste Punktzahl. Als Sieger ging Herr Latabi mit 33,5 Punkten hervor.  Nachmittags gab es ein „Lebend-Kicker“ Turnier im aufblasbaren „Stadion“ unterhalb der Saarburg. In vier Spielen mit vier Mannschaften kickten und kämpften die fünf Spieler im Team um den Turniersieg.  Anders als bei der WM im Sommer gab es keine Fouls und es fielen in insgesamt 32 Spielminuten über 30 Tore.  Die Mannschaft Biewers errang den Tagessieg und erhielt zur Ehre einen Pokal.

Geschichtlicher Einblick mit grandiosem Ausblick

Auf den Spuren der alten Römer wanderten am Mittwoch etwa 70 Teilnehmer von der Grillhütte in Tawern zum Tempelbezirk auf dem Metzenberg. Die teilweise recht anspruchsvolle Strecke bergauf forderte insbesondere von den Menschen mit Handicap viel Geschicklichkeit und Ausdauer und von den Menschen ohne Handicap eine helfende Hand.  Auf der circa 6 km Rundwanderung hatten die Teilnehmer ausgiebig Gelegenheit sich über Geschichtliches auszutauschen und einen Einblick in das Leben und Wirken der alten Römer zu gewinnen.  Der Ausblick dann vom Metzenberg  bis hin zu Trier-West war grandios und „Gott“ Jupiter belohnte die müden Wanderer mit einem strahlend blauen Himmel.  Killian Zender, der die Wanderung im Vorfeld organisiert hatte, war erstaunt und sehr zufrieden, dass alle diese Herausforderung so brillant gemeistert haben. Das reichhaltige Buffet und die lustigen Spiele am Nachmittag ließen dann die Strapazen schnell vergessen.

Chinesische Meditation im Garten und Körperfeeling mit Klang

Ganz im Zeichen von „Körper erleben, aktivieren und mehr“ ging die Aktionswoche am Donnerstag in der Psychiatrischen Tagesklinik mit vielen Erlebnissen rund um den Körper weiter.  Die etwa 50 Teilnehmer tanzten in der Aula, übten QiGong im Garten, konnten sich im Gartenhaus massieren lassen oder eine Klangmassage erleben; fühlen, genießen und hören. Im Garten gab es Spiele und zur Mittagszeit Pizza, Dips und Rohkost.  Für Holger Brandt, Geschäftsführer des Krankenhauses, ist der Netzwerkgedanke sehr wichtig und er freut sich über die breite Unterstützung der Einrichtungen. Ob nun Psychologen oder  Physiotherapeuten die Teilnehmer betreuen, Techniker sich um die Logistik kümmern oder Küchenpersonal leckere und gesunde Speisen zubereiten oder Kuchen backen, einfach alle sind eingebunden in die Aktion und helfen mit Begeisterung mit. Beate Zastrau ließ den Tag mit gemeinsamem Gesang und mit ihrer Gitarre ausklingen und Alois Anselment rundete den Tag mit einer QiGong Übung und den tiefgründigen Worten „Manche Menschen sucht man, manche Menschen findet man“, einfühlsam ab. Gefunden haben sich an diesem Tag viele, ohne sich jemals gesucht zu haben.

Trommeln, Musizieren und Grillen

Traditionell fand am Freitag der beliebte Trommelworkshop und gemeinsames Singen mit der Gruppe „unerhörT“ im Mehrgenerationenhaus statt. Doris Eck (Robert Walser Haus) und Killian Zender (Lebenshilfe Konz) waren sich einig, dass bei der vierten Aktionswoche alle Mitwirkende so aufeinander abgestimmt waren, dass vieles (fast) wie von selbst gelaufen ist. Beim großen Grillfest und anschließendem Kaffee und Kuchen fand die Aktionswoche nach fünf Tagen mit viel Spaß, Spannung, Geschichtlichem, Naturverbundenheit und Körpergefühl ein gelungenes und gemütliches Ende im sonnigen Innenhof.

Die Veranstalter, die Ehrenamtsbörse in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Integration für Menschen mit Handicap“ des Lokalen Bündnisses für Familie in der Verbandsgemeinde Saarburg und alle Mitwirkenden waren mit der Resonanz an den fünf Tagen sehr zufrieden und freuten sich über die gegenseitige Unterstützung und die gemeinschaftliche „Bewegung“.  Sie leisteten einen entschiedenen Beitrag  zur Annäherung und Verständigung von Menschen mit Handicap und dem Abbau von Berührungsängsten von Menschen ohne Handicap.

Die Mitwirkenden

Caritasverband Trier, GPBZ Robert-Walser-Haus, Saarburg

KV Trier-Saarburg, Gesundheitsamt, sozialpsychiatrischer Dienst

Lebenshilfe Kreisvereinigung Trier-Saarburg e.V.

Psychiatrische Tagesklinik, Saarburg

Lokales Bündnis für Familie e.V. / Mehrgenerationenhaus, Saarburg

Sozialdienst katholischer Frauen und Männer

Total Normal bewegt! Gemeinsam Wandern 2014

ein integratives Angebot für Menschen mit und ohne Handicap

Die insgesamt sechste integrative Wanderung des Arbeitskreises „Integration für Menschen mit Handicap“ des Lokalen Bündnisses für Familie e.V. führte am 20.05.14 durch die heimische Flora und Fauna der Saargemeinde Wiltingen.

Die Wiltinger Grillhütte war Ausgangsort für Start und Ziel der Wanderung. Darüber hinaus bot die weitläufige Anlage ideale Voraussetzungen für zahlreiche Gesellschaftspiele, die Besuchern angeboten wurden, die aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen, die Wanderstrecke nicht bewältigen konnten. 

Die anspruchsvolle Wanderung führte in ca. 3,0 Stunden zuerst bergauf durch den Walderlebnispfad,  entlang einer interessanten Beschilderung, mit Erläuterungen der heimischen Waldwirtschaft und endete schließlich im Wiltinger Saartal. Hierbei mussten die zahlreichen Wanderer „einige“ Höhenmeter überwinden.

Bei einem schmackhaften Mittagessen und bei Kaffee und Kuchen fand die Veranstaltung einen gemütlichen Ausklang in der Wiltinger Grillhütte.

Sowohl die Organisatoren, als auch die TeilnehmerInnen freuten sich – bei herrlichem Wanderwetter – über diese wieder einmal sehr gelungene Aktion.

Die integrativen Wanderungen finden einen immer größeren Zuspruch. Das dokumentieren insbesondere auch die Teilnehmerzahlen. An den ersten Wanderungen beteiligen sich ca. 30 Personen, bei der letzten Wanderung in Wiltingen verzeichneten wir bereits eine Teilnehmerzahl von über 80 Wanderer.  

Verschiedene Institutionen (Lebenshilfe Kreisvereinigung Trier-Saarburg, das Robert-Walser-Haus des Caritasverbandes Trier, die Tagesklinik für Psychiatrie und Therapie des Saarburger Krankenhauses sowie die Kulturgießerei Saarburg) bringen mit solchen Aktionen immer wieder Menschen aus unterschiedlichen Einrichtungen (mit oder ohne Handicap) zusammen.

Total Normal! Aktionswoche für Menschen mit und ohne Handicap 2013

Unter dem Motto: „Total normal bewegt“ gab es für die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder jede Menge Spaß, Spiel und kreative Angebote.

Die Ehrenamtsbörse und der Arbeitskreis Integration für Menschen mit und ohne Handicap veranstalteten auch in diesem Jahr in Kooperation, vom 29. Juli bis 02. August, ein buntes Programm für Menschen mit und ohne Handicap. Die Aktionen und Veranstaltungen wurden täglich von ca. 50 bis ca. 100 Personen besucht, von denen etwa ein Drittel nicht behinderte Menschen waren.

Den Auftakt bildete montags der Kreativworkshop der KulturGießerei mit Bastelarbeiten, einer Stadtrallye und einem Gemeinschaftsbild rund um die „Glocke“. Am Dienstag ging es mit einem Erlebnistag, von der Psychiatrischen Tagesklinik vorbereitet und durchgeführt, im Garten der Begegnung und Sinne des Kreiskrankenhauses Saarburg weiter. Die Lebenshilfe Kreisvereinigung startete dann am nächsten Tag eine abwechslungsreiche Wanderung mit Picknick, eingebunden in einen spirituellen Sinnesparcour, zur Grillhütte am Berghang unterhalb der Löschemer Kapelle bei Wasserliesch. Zu gemeinsamen Tonarbeiten unter dem Motto „Hand und Fuß, vom Tanz zum Ton“ konnten donnerstags die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Robert-Walser-Hauses zahlreiche kreative Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen.

Die Aktionswoche endete freitags mit einem kulinarischen und musikalischen Sommerfest in der KulturGießerei. Neben vielen Leckereien vom Grill gab es auch in diesem Jahr einen Trommelworkshop der Gruppe „unerhörT“ des Mutterhauses Trier. In diesem Kontext konnten alle Mitwirkende / Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Musik, Spaß und Spiel die vergangenen Tage Revue passieren lassen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer Bilderausstellung von Katharina Hölzemer und Hans-Peter Faber.

Aktionswoche für Menschen mit und ohne Handicap 2013
Aktionswoche Integration 2013.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
Aktionswoche für Menschen mit und ohne Handicap
Bericht Aktionswoche von Gina Inman.pdf
PDF-Dokument [72.9 KB]

Anschrift

Staden 130

54439 Saarburg

Telefon: +49 6581 2336

info@kulturgiesserei-saarburg.de

 

Anfahrt

 

Öffnungszeiten

Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr

Sa/So/Feiertag 11.00-17.00 Uhr